websitefoto frau pm01906477

Startseite

Bindegewebe
Bindegewebsschwäche
Problem Cellulite
Vorbereitende Maßnahmen
VINObene helix forte-Konzept
Weitere Cellulite-Übungen
Nachbereitende Maßnahmen

Körpertraining für straffe Haut
Gesichts-Gymnastik
Brust und Arme
Po und Beine
Bauch, Taille und Hüfte
Rücken
Wunschfigur
Frauen ab 50

Körperpflege für straffe Haut
Baden wie ein Baby
ANTI-aging Basen + AL
Vollbad
Teilbäder
Waschen
Duschen
VINObene Gesichtscreme
Gesicht
Dekolleté
Füße
Hände
Algen-Maske-Pulver
Gesicht
Dekolleté
Füße
Hände
Oberschenkel
Weitere Pflegeprodukte
Koriol® Kosmetik-Milk
Haarwäsche
Intimwäsche
Fußpflege
Purax Pure Pads
Achsel-Hygiene

Weitere Themen
Algenpackungen
Algenwickel
Alkohol
Aminosäuren
Anti-aging
Ausleitungsmedium Haut
Basenbäder
Basen-Fastenkuren
Bewegungsapparat
Bodytraining
Bürstenmassagen
Cellulitis
Dampfbad
Dehnübungen
Ernährung
Fasten-Mix
Fettabbau
Fettverbrennung
Jodmangel
Kollagen
Krampfadern
Leistenbruch
Lymphdrainagen
Männer
OPC
Organreserve
Oxidativer Streß
Rauchen
Sauna
Schenkelgüsse
Schwangerschaftsstreifen
Sonnenbaden
Sport
Streß
Stretching
Trinken
Tropokollagen
Übergewicht
Übermäßiges Schwitzen
Übersäuerung
Vitamin C
Wechselbäder

Service-Informationen
Vertriebsinformationen
Impressum

Aus der Praxis
Meeresalgen-Produkte
Binnenwasseralgen-Produkt
OPC-Produkte
Aminosäure-Produkte
PURAX-Produkte
KORIOL®
Medizin-Produkte
Wellness-Produkte



  Seitenanfang



           © 2009 Stefan Naß

Die klassische Cellulite betrifft vor allem Frauen, weil ihr Bindegewebe viel elastischer ist, als das von Männern. Hervorgerufen wird dieser Effekt durch die parallele Anordnung der Kollagenfasern des subkutanen Bindegewebes. Im Gegensatz dazu sind bei Männern die Kollagenfasern primär netzartig angeordnet. Das ist keine ungerechte Laune der Natur, sondern eine biologische Notwendigkeit, siehe z.B. Schwangerschaft.
      Cellute-Website-Foto Kapitel Schwangere pm00541588
Es gibt aber eine bekannte Ausnahme von der o.g. Regel, den Leistenbuch bei Männern. Nahezu jeder 2. Mann hat im Laufe seines Lebens schon einmal einen Leistenbruch gehabt. Es zeigt sich dann beim Sitzen und Stehen eine mehr oder weniger kleine Beule in der Leiste. Was ist passiert ?
      Cellulite-Website-Foto Mann pm0130125
Ein Leistenbruch entsteht, wenn die Leiste einer Belastung (z.B. Heben von „Schwergut“, „Drücken“ bei Verstopfung) nicht mehr standhalten kann und reißt. Es entsteht ein „Loch“ in der Bauchwand, durch das Fett- und Darmanteile hindurchzwängen. Nach außen sichtbar durch eine ausgebeulte Leiste.

Auch wenn zunächst keine Schmerzen vorhanden sind, bedarf der Leistenbruch immer einer ärztlich, chrirurgischen Behandlung, weil Darmschlingen eingeklemmt werden können. Das ist dann mit Schmerzen verbunden und eine lebensgefährliche Situation (= Gefahr des Absterbens von eingeklemmten Darmabschnitten).

Der Leistenbereich besteht aus Muskeln, Sehnen und Bindegewebe. Leistenbrüche entstehen meist durch Mikrofaserrisse, die sich dann bei Belastung (s.o.) schlagartig vergrößern. Das Bindegewebe kann den erhöhten Druck nicht standhalten und es entsteht die Beule in der Leiste. Logisch, das ein geschwächtes Bindegewebe hierbei besonders anfällig ist.