werbefoto 1906477

Startseite

Bindegewebe
Bindegewebsschwäche
Problem Cellulite
Vorbereitende Maßnahmen
VINObene helix forte-Konzept
Weitere Cellulite-Übungen
Nachbereitende Maßnahmen

Körpertraining für straffe Haut
Gesichts-Gymnastik
Brust und Arme
Po und Beine
Bauch, Taille und Hüfte
Rücken
Wunschfigur
Frauen ab 50

Körperpflege für straffe Haut
Baden wie ein Baby
ANTI-aging Basen + AL
Vollbad
Teilbäder
Waschen
Duschen
VINObene Gesichtscreme
Gesicht
Dekolleté
Füße
Hände
Algen-Maske-Pulver
Gesicht
Dekolleté
Füße
Hände
Oberschenkel
Weitere Pflegeprodukte
Koriol® Kosmetik-Milk
Haarwäsche
Intimwäsche
Fußpflege
Purax Pure Pads
Achsel-Hygiene

Weitere Themen
Algenpackungen
Algenwickel
Alkohol
Aminosäuren
Anti-aging
Ausleitungsmedium Haut
Basenbäder
Basen-Fastenkuren
Bewegungsapparat
Bodytraining
Bürstenmassagen
Cellulitis
Dampfbad
Dehnübungen
Ernährung
Fasten-Mix
Fettabbau
Fettverbrennung
Jodmangel
Kollagen
Krampfadern
Leistenbruch
Lymphdrainagen
Männer
OPC
Organreserve
Oxidativer Streß
Rauchen
Sauna
Schenkelgüsse
Schwangerschaftsstreifen
Sonnenbaden
Sport
Streß
Stretching
Trinken
Tropokollagen
Übergewicht
Übermäßiges Schwitzen
Übersäuerung
Vitamin C
Wechselbäder

Service-Informationen
Vertriebsinformationen
Impressum

Aus der Praxis
Meeresalgen-Produkte
Binnenwasseralgen-Produkt
OPC-Produkte
Aminosäure-Produkte
PURAX-Produkte
KORIOL®
Medizin-Produkte
Wellness-Produkte



















































































  Seitenanfang



           © 2009 Stefan Naß

Eigentlich muß es ja „temperaturwechselnde Bäder“ heißen. Im allgemeinen Sprachgebrauch hat sich jedoch die Kurzform durchgesetzt. Es ist eine beliebte Methode in der kurativen Badepraxis.

Wechsel-Fußbäder:

Am gebräuchlichsten ist das Wechsel-Fußbad. Es läßt sich im Alltag ohne großen Aufwand rasch und leicht ausführen. Man braucht dazu lediglich zwei kleine Wannen und ein Badethermometer.
      Fußbad
Erst stellt man für 5 bis 10 Minuten seine Füße in ein warmes Bad (36 bis 38 Grad Celsius) und dann für 10 bis 20 Sekunden in ein kaltes Bad (15 Grad Celsius). Diesen Vorgang wiederholt man 2 bis 3 mal. Durch diesen starken Wechselreiz wird unser Kreislauf trainiert und bei regelmäßiger Anwendung (mindestens 3x pro Woche) die Abwehrkräfte sowie das Gefäßsystem (auch gut für das Bindegewebe !) gestärkt.

Achtung: Personen mit Venenschwäche und Erkrankungen (z.B. Herz-Kreislauf) sollten auf Wechselbäder verzichten. Ebenso Schwangere.
      Cellulite-Website-Foto: Kneiftest

Wechselduschen:

In der Cellulitebehandlung lassen sich Wechselbäder noch gezielter in Form von Wechselduschen durchführen. So gehen Sie dabei vor:
      Cellulite-Website-Foto: Duschen pm02124841
Duschen Sie zunächst mit der gewohnten (warm bis heißen) Wassertemperatur bis Ihr Körper sich erwärmt hat und Sie sich wohl fühlen.

Danach stellen Sie den Wasserhahn auf kalt, lösen die Brause aus der Halterung und gehen folgendermaßen vor:

1.Schritt:

Die Beine: Sie beginnen am rechten Fuß und ziehen den Duschstrahl langsam an der Außenseite Ihres Beins den Unter- und Oberschenkel entlang bis eine Handbreit unterhalb Ihres Gesäß. In diesem Bereich lassen sie das Wasser bis zu 10 Sekunden kreisen. Anschließend bewegen Sie den Duschstrahl an der Innenseite Ihres Beins vom Gesäß entlang Ober- und Unterschenkel abwärts bis zur Innenseite des rechten Fuß. Damit haben Sie die Beindusche ausgeführt. Das gleiche Prozedere wiederholen Sie beim linken Bein entsprechend.

2.Schritt:

Die Arme: Sie beginnen an Ihrer rechten Hand und ziehen den Duschstrahl langsam an der Außenseite Ihres Arms entlang bis zur Schulter. In diesem Bereich lassen Sie das Wasser bis zu 10 Sekunden kreisen. Anschliessend bewegen Sie den Duschstrahl an der Innenseite Ihres Arms entlang bis zur Innenseite der rechten Hand. Damit ist die Armdusche ausgeführt. Das gleiche Prozedere führen Sie auch beim linken Arm entsprechend durch.

3. Schritt:

Abschliessend werden Bauch und Rücken kurz mit kaltem Wasser abgeschreckt.

Nach dieser Kaltwasseranwendung, stellen Sie den Wasserhahn auf warm und duschen Sie Ihren Körper entsprechend der Schritte 1. bis 3. mit warmen Wasser ab. Wiederholen Sie dieses Prozedere mehrfach mit kaltem und warmen Wasser (= Wechselduschen). Den Abschluß bildet immer die Kaltwasseranwendung.

Achtung: Personen mit Venenschwäche und Erkrankungen (z.B. Herz-Kreislauf) sollten auf Wechselbäder verzichten. Ebenso Schwangere.

Wirkung des Wechselduschens: Die wechselnden Temperaturreize fördern die Durchblutung und regen den Stoffwechsel von Haut und Bindegewebe an. Das spürt man sofort: Die Haut kribbelt und ist leicht gerötet. Intensivieren läßt sich diese Wirkung durch ein anschließende Bürstenmassage.
      Cellulite-Website-Foto: Bürstenmassage pm01191627
Weitere Informationen zu Bürstenmassagen finden Sie im Kapitel „Bürstenmassagen“.

Nach dem Wechselduschen und ggf. der Bürstenmassage, empfehlen wir Ihnen, kuschelig warm eingehüllt in einen Bademantel, noch eine Stunde zu ruhen. Sie fühlen sich danach völlig fit.
      Cellulite-Website-Foto: kuschelig im Bademantel pm01664985
Regelmäßige Anwendungen (mindestens 3x pro Woche) helfen das Bindegewebe zu stärken und fördern die Wirksamkeit des VINObene helix forte Konzepts gegen Cellulite nachhaltig.